ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen valnovo GmbH, Sattlerstrasse 32, DE 30916 Isernhagen und den Verbrauchern und Unternehmern, die über unseren Shop Waren kaufen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch. Es gilt deutsches Recht als vereinbart.

§ 2 Vertragsschluss

(1)     Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen. Die Abbildungen der Artikel sind dabei nur als Beispiel
zu betrachten. Die gelieferten Artikel können ggf. abweichen.

(2)     Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Sie können eine verbindliche Bestellung aber auch telefonisch oder per Telefax abgeben. Die u.U. unverzüglich per E-Mail bzw. per Telefax erfolgende Zugangsbestätigung Ihrer Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar.

(3)     Wir sind berechtigt, Ihr Angebot innerhalb von 3 Werktagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt Ihr Angebot als abgelehnt, d.h. Sie sind nicht länger an Ihr Angebot gebunden. Bei einer telefonischen Bestellung kommt der Kaufvertrag zustande, wenn wir Ihr Angebot sofort annehmen. Wird das Angebot nicht sofort angenommen, dann sind Sie auch nicht mehr daran gebunden.Ein Kaufvertrag kommt daher erst mit Auftragsbestätigung oder Lieferung zustande.

§ 3 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGB werden Ihnen im Bestellprozess zur Kenntnisnahme angezeigt bzw. Ihnen im Ausnahmefalle zugeschickt.
Sie können die AGB aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen.

Als registrierter Kunde können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden LogIn-Bereich (Anmelden) zugreifen.

§ 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

§ 6 Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

(1)     Mängelhaftungsrechte
 Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.

(2)     Gewährleistung gegenüber Verbrauchern bei Gebrauchtware
 Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel bei Gebrauchtware verjähren in einem Jahr ab Übergabe der verkauften Ware an Sie. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

(3)     Gewährleistung gegenüber Unternehmern
 Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel der Ware verjähren in einem Jahr ab Gefahrübergang. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Ebenfalls ausgenommen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.
Der Kunde ist verpflichtet, Lieferungen unmittelbar nach Wareneingang zu prüfen. Eine etwaige Reklamation über Fehlmengen und/oder Falschlieferungen muss uns spätestens 7 Werktage nach Lieferung vorliegen. Nach Ablauf dieser Frist besteht unsererseits keine Verpflichtung zur Nachbesserung.

§ 7 Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

Andere Schadensersatzansprüche, Haftungssausschluß, Gefahrübergang

1. Schadensersatzansprüche aus verschuldeter Unmöglichkeit der Lieferung oder
Lieferverzug, positiver Vertragsverletzung, Verletzung der Pflichten bei den
Vertragsverhandlungen und aus unerlaubter Handlung sind sowohl gegen uns als
auch gegen unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, ausgeschlossen,
soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Dieser
Haftungsausschluß gilt auch nicht, soweit wir oder unsere gesetzlichen
Erfüllungsgehilfen wegen der Verletzung von Vertragspflichten, die für die
Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung sind, zwingend haften.
Grundsätzlich haften wir nicht für Schadenersatzansprüche Dritter.
2. Unsere Haftung für Schadensersatzansprüche aller Art ist der Höhe nach in
jedem Fall auf denjenigen Schaden begrenzt, dessen möglicher Eintritt für uns bei
Vertragsschluß erkennbar und vorhersehbar war.
3. Durch vorstehende Bestimmungen werden eventuelle weitergehende Ansprüche
nach dem Produkthaftungsgesetz nicht ausgeschlossen.

4. Für gewerbliche Kunden geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald die Sendung
an das den Transport ausführende Unternehmen bzw. die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager des Verkäufers verlassen hat. Falls der Versand ohne unser Verschulden unmöglich wird, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über.
Auf Wunsch des Käufers werden Lieferungen in seinem Namen und auf seine Rechnung versichert.

5. Wenn durch unklare Angaben schriftlicher oder telefonischer Art
auf Seiten des Kunden eine sichere Durchführung des Auftrages nicht möglich erscheint, so sind wir berechtigt, als Aufwandsentschädigung bzw. Schadenersatz
40% des Kaufpreises einzubehalten.
Vor der Einbehaltung haben wir den Kunden schriftlich - nach dokumentierten mehrfachen vergeblichen telefonischen Klärungsversuchen unsererseits  - vom beabsichtigten Einbehalt zu informieren. Mit der Information über den beabsichtigten
Einbehalt setzen wir eine letzte Frist zur telefonischen Rückmeldung des Kunden
binnen 24 Stunden. Verstreicht diese Frist fruchtlos nehmen wir eine
Schadenersatz berechnung vor. Diese wird grundsätzlich gegen etwaige geleistete
Anzahlungen des Kunden gerechnet.

§ 8 Kaufmännischer Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Geschäftssitz, wenn Sie Kaufmann sind.

§ 9 Lieferfrist und Verzugsetzung und Widerruf


Für gewerbliche Kunden existiert kein Widerrufsrecht.
Das Widerrufsrecht ist ausschliesslich Verbrauchern vorbehalten.

Vom Widerruf ausgeschlossen sind Bestellungen mit angearbeiteter Ware
(Wie z.B. auf Wunsch des Kunden abgelängte Rohre oder Schläuche;
dies trift zu, immer wenn der Kunde eine geringere Menge als die Herstell-, Rollen-, oder Stangenlänge bestellt) sowie Sonderanfertigungen.

Telefonische Lieferzeitauskünfte sind nicht bindend.
Alle durch uns gemachten Angaben über Lieferzeiten und Lieferfristen
verstehen sich unter üblichem Vorbehalt (u.ü.V.).
Sollte als Zahlungsbedingung "Vorkasse" vereinbart sein,
so versteht sich die Angabe der Lieferzeit unter der Annahme,
die Zahlung gehe am selben Tage bei uns ein.
Die Angabe der Lieferzeit/Lieferfrist spiegelt jedoch lediglich
den jeweiligen Stand an dem Tage der Erstellung der Auftragsbestätigung
oder der Rechnung wieder.
Durch tagesabhängige Veränderungen in der Lieferbarkeit von unseren Vorlieferanten
können sich hier Abweichungen ergeben.
Bei kundenspezifisch bestellter Ware können die Lieferzeiten
bedingt durch Importzeiten oder Schiffslaufzeiten bis zu 16 Wochen dauern.
Dies berechtigt den Kunden nicht zum Rücktritt vom Kaufvertrag.
In einem derartigen Falle benachrichtigen wir den Kunden zum
frühestmöglichen Zeitpunkte.

Gewerbliche Kunden können ausschliesslich von einem Kauf
zurücktreten, nachdem Sie uns per Fax oder Brief unter Nennung
einer angemessenen Nachlieferfrist unter Verzug gesetzt haben.
Wird diese Nachlieferfrist durch uns weder geändert oder überschritten,
kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten.
Die Verzugsetzung kann nicht per EMail erfolgen.

§ 10 Rücksendungen von Ware
Im Interesse einer lückenlosen Zuordnung durch unser Logistikcenter
aber auch im Rahmen der Sicherheit bitten wir um Verständnis dafür,
dass wir nur Ware bzw. Pakete annehmen können, deren Herkunft
unstrittig ist und deren Eingang bei uns avisiert ist.
Haben Sie eine Retoure an uns, so füllen Sie bitte unseren Rücksendeschein
welchen Sie auf unserer Webseite abrufen können aus und lassen Sie uns diesen per EMail, Brief oder Fax zukommen. Sie erhalten dann eine Rücksendenummer, welche Sie bitte
von aussen sichtbar auf dem Paket anbringen. Desweiteren ist eine Absenderkennzeichnung obligatorisch um eine lückenlose Zuordnung zurückgesandter Ware zu garatieren und fehlerfreien Umtausch, Gutschrift oder Rückerstattung
zu ermöglichen.

§ 11 Gutschriften
Sofern nicht anders vereinbart dienen Gutschriften gegenüber gewerblichen Kunden
ausschliesslich der Verrechnung

++++++++
Neue Angabe ab dem 09.01.2016:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Diese steht Ihnen ab dem 15. Februar 2016 unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ vollumfänglich zur Verfügung
++++++++